89 Jahre Geschichte

Am 18. Juni 1927 gründete Konditormeister Fritz Schien gemeinsam mit seiner Frau Else das Café Schien in der Nürnberger Straße 31. Am 19. März 1945 wurde das Café komplett zerstört. Glücklicherweise konnte die Familie das Café bereits drei Jahre später wieder öffnen. Die ersten Stücke unserer beliebten Schwarzwälder Kirsch Torte wurden damals noch auf Lebensmittelkarten verkauft. Im Jahr 1947 zog das Schien in die Landwehr 1 und ein Jahr später in die Nußallee 7, wo Sie uns bis heute finden. Von all' diesen Stationen finden Sie Schwarz-Weiß-Fotografien in unserem Caféraum.  Das Café wurde zunächst von Ehrenfried Arndt und seiner Frau Magda Luise, der Tochter von Fritz Schien geleitet. Im Jahr 1993 wurde es an deren Sohn Jens und dessen Frau Heidi weitergegeben wurde. Drei Jahre später eröffnete Jens Arndt eine Filiale in der Hanauer Rosenstraße.

 

Das Schien wird in diesem Jahr 88 Jahre alt und es gibt sie immer noch: Die Torten und Gebäcke, die wie früher gemacht werden. Von der  Schwarzwälder Kirsch Torte bis zum Nusstörtchen – alles nach den Rezepten von Fritz Schien. Genau so wie viele andere Spezialitäten, die sich Konditormeister Jens Arndt für Sie ausgedacht hat, damit Sie gerne sagen: Wir treffen uns im Schien!